Blog-Bild gross anzeigen

Individuell und budgetsicher bauen mit Raummodulen - Architektur nach Maß



blogbild Endlich mehr Platz zu haben und Betriebshof und Verwaltung an einem Ort zu vereinen: Das waren die Hauptgründe für das neue Bürogebäude der Otto Kittel Landschaftsbau GmbH & Co. in Berlin. Gemeinsam mit ALHO konnte die Heyner & Heyner Grundstücksgesellschaft ein passgenaues Gebäude in bekannter ALHO Qualität realisieren – kostensicher und termingerecht.

Seit seiner Gründung im Jahre 1932 expandierte das Unternehmen vom klassischen Gartenbau-Betrieb hin zu einer GmbH, die heute Bereiche wie Erdbau, Straßen- und Verkehrswegebau, Rückbau und Recycling, sowie die Freiflächenbetreuung und den Sportplatzbau in ihr Leistungsspektrum einbezieht. Das alte Verwaltungsgebäude konnte mit der Firmen-Expansion jedoch nicht Schritt halten, der Platz wurde knapp und außerdem verursachte der mehrere Kilometer vom Betriebshof in Berlin Marienfelde entfernte Standort unnötige Wege und umständliche Arbeitsabläufe. Dringend wurde ein neues, modernes Bürogebäude auf dem Firmengelände benötigt, das sowohl der Geschäftsleitung wie den Abteilungen Kalkulation, Buchhaltung und Bauleitung Raum für effektives, zeitgemäßes Arbeiten und zielgerichtete Kommunikation bieten sollte.

Alles aus einer Hand

„Wir haben uns für ALHO entschieden, weil wir vor Jahren schon einmal Kontakt zum Unternehmen hatten – damals zwar nicht bauten, doch ein sehr positiver Eindruck zurückgeblieben war,“ erklärt der Bauherr Andrè Heyner seinen Entschluss für den Modulbauhersteller aus Mosbach. Gemeinsam wurde ein sehr sachlicher und funktionaler Gebäudeentwurf erstellt. ALHO fungierte dabei als Generalübernehmer, der beginnend von ersten Skizzen, über die Planung, die Baueingabe und schließlich als Bauunternehmer alle Leistungsphasen abdeckte. Zwölf vorgefertigte ALHO-Raummodule wurden nach dreimonatiger Planungszeit in nur drei Montagetagen zu einem zweigeschossigen Neubau mit insgesamt 628 Quadratmetern Bruttogrundfläche zusammengesetzt und in weiteren acht Wochen vor Ort ausgebaut. Für die Energieversorgung empfahl ALHO den Einbau einer Luft-/Luft-Kältemittelanlage mit elektrischer Wärmepumpe. Die Übergabe der umweltfreundlichen Wärme und Kühle erfolgt im gesamten Gebäude über Deckenkassetten.

„Die Beratung und Zusammenarbeit mit ALHO war von Anfang an sehr gut – vom ersten Gespräch bis nach der Baufertigstellung,“ sagt Andrè Heyner weiter. „Mit den Raummodulen haben wir zeit- und kostensparend all unsere Wünsche umgesetzt und unser Kerngeschäft konnte während der Bauzeit ungehindert weiterlaufen. Auch das, ein großer Vorteil der Modulbauweise.“

  • alho hh b 01
  • alho hh b 02
  • alho hh b 03
  • alho hh b 04
  • alho hh b 05
  • alho hh b 06
  • alho hh b 07


zurück zur Übersicht














Broschüren


Kontakt
Newsletter