Erweiterung Katholisches Klinikum Mainz

Der Klinikstandort des Katholischen Klinikums Mainz wird im Auftrag der Caritas-Werk St. Martin GmbH um die Stationen Geriatrie und Palliativmedizin mit insgesamt 107 Betten erweitert. Dazu werden zwei Bestandsgebäude im laufenden Betrieb gebäudeübergreifend 3-geschossig in Modulbauweise mit insgesamt 69 Raummodulen überbaut.

Webcam
Die Webcam aktualisiert sich alle 15 Minuten automatisch.

Im 3. OG, der ersten Aufstockungsebene des Modulbaus, werden die
Palliativstation mit 11 Betten in 6 Einzel- und 2 Doppelzimmern
und die Geriatrie mit 42 Betten in 18 Doppel- und 6 Einzelzimmern eingerichtet.

Im 4. OG, der zweiten Aufstockungsebene des Modulbaus, werden die
Wahlleistungsstation mit 11 Betten in 3 Einzel- und 4 Doppelzimmern
und die 2. Geriatrieabteilung mit 48 Betten in 21 Doppel- und 6 Einzelzimmern eingerichtet.

Das 5. OG – die dritte Ebene der Aufstockung – wird komplett durch einen externen REHA-Dienstleister übernommen und umfasst in diesem Bereich 30 Betten (in je 2 Doppel- und 28 Einzelzimmern) sowie diverse Therapie- und Untersuchungsräume.

Während eins der Bestandsgebäude (Geb. 204) bereits statisch für eine Aufstockung ausgelegt ist, muss das zweite Bestandsgebäude (BT 400) und der Zwischenraum zwischen den Gebäuden zunächst mit einer Stahlbetontragkonstruktion mit aufwendiger Pfahl-gründung überbaut werden.

Die gesamte Baumaßnahme erfolgt in zwei Bauabschnitten:
der 1. BA (36 Module) ab KW 17/2018 (Modulmontage)
Inbetriebnahme ca. August 2018,
der 2. BA (33 Module) ab KW 02/2019 (Modulmontage)
Inbetriebnahme ca. Mai 2019.

Das gesamte Gebäude (alle 3 Aufstockungsebenen) erhält eine hochwertige Außenfassade aus Eternitplatten kombiniert mit Streckmetall- und Aluminiumelementen.