Modulbau live per Webcam verfolgen:
Erweiterung des Max-Planck-Gymnasiums in Dortmund

Die Stadt Dortmund hat derzeit insgesamt 4 Schulneubauten und -erweiterungen in modularer Bauweise bei ALHO beauftragt, wobei die Erweiterung des Max-Planck-Gymnasium nun als erstes Projekt realisiert wird. Für die Architektur zeichnet sich dabei der langjährige und auf modulare Bildungsimmobilien spezialisierte ALHO-Partner futur.drei Planer GmbH verantwortlich, die Ausführung übernimmt ALHO im Rahmen einer Totalunternehmerleistung. Ab dem 20.09.2022 treffen die ersten Module auf der Baustelle ein und die Montage des Neubaus beginnt.

Webcam
Die Webcam aktualisiert sich alle 5 Minuten automatisch.

ALHO wurde beauftragt, den Modulneubau neben den Bestandsgebäuden auf dem bestehenden Schulgelände zu errichten und so zusätzlich knapp 4.390 qm Fläche zu schaffen. Die Stadt Dortmund reagiert damit auf die dringend benötigten räumlichen Kapazitäten im Schulwesen und setzt das neuartige räumlich-pädagogische Konzept im Bereich des Lehrens und Lernens durch eine Ausführung als Clusterschule um. Auch das Thema Nachhaltigkeit wird durch die Herstellung eines Gründachs sowie einer Grünfassade noch einmal besonders hervorgehoben. Das insgesamt vierstöckige Gebäude soll sowohl normale Klassen- als auch Fachklassenräume beherbergen. Daneben sind Flächen für einen Kiosk, ein Forum, Betreuungsräume und einen Verwaltungstrakt vorgesehen.

Die insgesamt 106 Stahlmodule werden im laufenden Betrieb montiert und die Fertigstellung des neuen Gebäudeteils ist für Ende Februar 2023 geplant.

Hier finden Sie aktuelle Zeitraffer-Aufnahmen des Bauvorhabens.