Ein Tag auf der Baustelle

Ein Tag auf der Baustelle mit ALHO Praktikant Marcel

05. Juli 2018

Mein Name ist Marcel Schneider und ich mache zurzeit ein vier wöchiges Praktikum bei ALHO. Normalerweise gehe ich zur BBS Wissen, wo ich mein Fachabitur mit der Fachrichtung Office und Management absolviere.

Am Donnerstag dem 28.06.2018 bekam ich die Möglichkeit, mit einem Auszubildenden und einer Werksstudentin von ALHO eine Modulbau-Baustelle zu besuchen und zu besichtigen. Es ging am Morgen um 7 Uhr los und der Weg führte nach Gießen, wo ein neues Jobcenter für die Agentur für Arbeit entsteht. Als wir ankamen staunte ich schon einmal nicht schlecht, dass aus den Modulen, die ich am Tag vorher noch in der „ALHO Raumfabrik“ gesehen habe, so große Gebäude entstehen. Für die Baustelle sind die Herren Alexander Söhn als Bauleiter und Daniel Maag als Projektleiter zuständig. Die beiden haben alles voll im Griff. Bevor wir die Baustelle richtig besichtigen konnten, mussten wir allerdings erst einmal ein paar Maßnahmen zur persönlichen Sicherheit vornehmen. Ohne Sicherheitsschuhe und Schutzhelm darf keiner das Gelände betreten. Daniel Maag machte mit uns einen Rundgang durch das Gebäude. Er erklärte uns alles rund um die Abläufe auf der Baustelle. Außerdem konnten wir jederzeit Fragen stellen und bekamen zu diesen immer beste Auskunft. Mir ist unter anderem in Erinnerung geblieben, dass der Brandschutz im Modulbau eine wichtige Rolle spielt. In dem Bereich muss auf viele Details geachtet werden. Schon die kleinsten Fehler können dramatische Folgen haben. Es ist sehr wichtig, mit zuverlässige Gewerken zu arbeiten - nicht nur im Brandschutz, sondern auch beispielsweise im Trockenbau, bei der Elektroinstallation und im Bereich Heizung/Sanitär. ALHO ist ein Generalunternehmer und somit der einzige Ansprechpartner für den Kunden im Bauprojekt. Die verschieden Firmen werden von der Projekt- und Bauleitung beauftragt, so dass sich der Kunden hier um nichts kümmern muss und sein Gebäude komplett fertig bekommt. Das Gebäude in Gießen dient der Agentur für Arbeit als Jobcenter. Es besteht aus 164 Modulen und ist 5 Stockwerke hoch. Diese werden schon zu 70% im Werk vorgefertigt und vor Ort dann noch fertig ausgebaut. Das Bauprojekt begann im Mai 2018 und wird laut Plan im Oktober 2018 fertig sein. Es war ein sehr informationsreicher Tag in Gießen. Ich habe große Einblicke in den Modulbau bekommen und viele technische Dinge lernen können. Für mich selber habe ich herausgefunden, dass der Beruf als Bauleiter - zumindest erstmal – für mich nicht in Frage kommen wird. Die Arbeit im Büro macht mir mehr Spaß und das Studium, das man absolvieren muss, um Bauleiter werden zu können, ist sehr zeitintensiv. Allerdings kann ich jedem empfehlen, ein Praktikum bei ALHO zu absolvieren. Man lernt viele verschiedene Bereiche im Unternehmen kennen - und mit etwas Glück bekommt man die Möglichkeit wie ich, eine Baustelle mit zu besuchen.

Modulmontage, BA Gießen, GießenModulmontage, BA Gießen, Gießen, ALHOModulmontage, BA Gießen, Gießen, ALHO Systembau

Neueste Artikel

Vitalho, Siegen, ALHO, Siegerlännder Firmenlauf, Gruppenfoto
13. Juli 2018

Ob Jung oder Alt, mit oder ohne Behinderung: Jedes Jahr aufs Neue lockt der Siegerländer AOK Firmenlauf, die größte Breitensportveranstaltung der Region, Läuferinnen und...

EXPO REAL, ALHO, Modulbau
22. Juni 2018

Besuchen Sie uns auf der EXPO REAL vom 08. bis 10. Oktober 2018 in München.

Baudokumentation, Modulbau, Gunvor
12. Juni 2018

Das neue Modulgebäude bietet Mitarbeitern der Gunvor Raffinerie auf 1597 m² genügend Platz für großzügige Büros und Besprechungsräume, Sanitärräume sowie für Pausen einen...

ALHO, GdW, KZA, Wettbewerb
29. Mai 2018

Wettbewerbsbeitrag von ALHO und KZA wird in Rahmenvereinbarungen des GdW eingebunden