Projekte

Bautagebuch Pankow

Neue Modulbauschule für Berlin

Wie auch in anderen Stadtteilen Berlins stieg in Pankow in den letzten Jahren der Bedarf an Bildungsplätzen stetig. Nebenbei wurde auch der Ruf nach zeitgemäßen, modernen Schulen lauter, der Sanierungsstau kommt für die Städte und Kommunen erschwerend hinzu. Das Bezirksamt Pankow hat sich deshalb entschieden: ein Neubau muss schnellstmöglich her – und ALHO wird ihn umsetzen. Wir nehmen Sie in unserem Bautagbuch mit auf die Reise!

Bautagebuch-Eintrag 8:

Richtfest

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen versammelten sich die Projektbeteiligten, stellvertretend für ALHO waren Pascal Schalles, Leiter der Niederlassung Ost, und Bauleiter Jan Rößler vor Ort auf der Baustelle in Pankow. Gemeinsam mit Sören Benn, Bezirksbürgermeister von Pankow, wurde als gebührender Jahresabschluss des Projektes das Richtfest gefeiert und auf einen weiteren, reibungslosen Projektablauf angestoßen.

Bautagebuch-Eintrag 7:

Nächster Meilenstein

Donnerstagmorgen brach der finale Montagetag an – die letzten Module trafen auf der Baustelle ein und konnten im Laufe des Tages montiert werden. Mit einer Montagedauer von knapp 7 Wochen haben mittlerweile alle 204 Raummodule den Weg nach Pankow gefunden und ihren Platz eingenommen. Nun stehen 6.200 m² veredelten Rohbaus, die auf ihren Innenausbau warten. Noch vor einer kurzen Weihnachtspause beginnen die Außengewerke mit Abdichtungsarbeiten, Dach- und Fassadenarbeiten. Der Innenausbau, der parallel zur Montage gestartet war, ist bereits in vollem Gange und kann direkt im neuen Jahr weiter Fahrt aufnehmen. 

Bautagebuch-Eintrag 6:

Besuch auf der Baustelle

Zum Ende des dritten Bauabschnitts haben uns einige Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften einen Besuch auf der Baustelle abgestattet und das wachsende Gebäude bestaunt. Langsam, aber sicher neigt sich die Montage dem Ende zu und die vier Geschosse vervollständigen sich. Noch braucht es für die Kleinen einiges an Vorstellungskraft, in einigen Wochen – mit Voranschreiten des Innenausbaus – werden die Unterrichtsräume allerdings schnell Gestalt annehmen. Einige Tage später war statt strahlend blauem Himmel der erste Winter eingebrochen – dank der hohen Vorfertigung der Module konnten wir uns aber über die ersten Flocken freuen und die Montage fortsetzen.

Bautagebuch-Eintrag 5:

Halbzeit!

Nachdem die ersten 52 Module montiert wurden, hat nun die Montage des 2. von insgesamt vier Bauabschnitten der Schule begonnen. Dafür wurde zunächst der Kran umgestellt, jetzt folgt die Montage der nächsten 56 Raummodule. Somit wurde die Hälfte der Module montiert. Parallel ist der Innenausbau bereits im Gange und die ersten Treppenhäuser nehmen Form an.

Bautagebuch-Eintrag 4:

Berlin-Pankow: 18.10.2022

Die Bodenplatte ist ausgehärtet und letzte Vorbereitungen werden getroffen. In der Nacht hat sich bereits ein Schwertransport auf den Weg von Friesenhagen nach Pankow gemacht, der in den frühen Morgenstunden auf der Baustelle eintrifft. Bis dahin wird das Gerüst aufgebaut, bevor der Kran Modul Nummer 1 an seinen Platz hebt. Nun folgen noch 203 weitere Module, parallel beginnt bereits langsam der Innenausbau.

Bautagebuch-Eintrag 3:

Berlin-Pankow: 21.09.2022

Der nächste Schritt steht bevor: die Bodenplatte wird gegossen. Jetzt heißt es warten! Im Schnitt hat der Beton eine Trocknungszeit von ca. 4 Wochen. Wir sind allerdings parallel schon fleißig und produzieren die Module mit einem hohen Vorfertigungsgrad in unserer Raumfabrik in Friesenhagen.

Bautagebuch-Eintrag 2:

Berlin-Pankow: 08.08.2022

Schwere Maschinen rollen an: heute wird nach wochenlanger Planung endlich der erste Schritt gemacht. Einige Tonnen Erde werden bewegt, Ver- und Entsorgungsleitungen gelegt, Dämmung für die Bodenplatte verlegt und Schalungen für Fundamente erstellt, um das Baufeld für den Baubeginn vorzubereiten. Knappe 10 Tage sind wir nun erstmal mit Vorbereitungen beschäftigt, bevor die Bodenplatte gegossen werden kann.

Bautagebuch-Eintrag 1:

Die Planung

Möglichst schnell gehen sollte es bis zur Fertigstellung – dafür ist der Modulbau prädestiniert. Gemeinsam mit dem Bauherrn, dem Bezirksamt Pankow und dem Architekturbüro FFP hat ALHO dessen Wünsche „auf Papier gebracht“. Neben den Klassenräumen wurden Fachräume für den Chemie-, Werk- oder Musikunterricht und eine Schülerküche geplant, außerdem eine großzügige Mensa mit modern ausgestatteter Küche, um die Schüler zukünftig zu verpflegen.

Unsere Planer haben die Anforderungen in unser Modulraster übertragen. Heraus kam: ein 4-geschossiges, 6.200 m² großes Schulgebäude, bestehend aus 204 Raummodulen, die L-förmig angeordnet und mit einer modernen weiß-grünen Fassade verkleidet werden.


Weitere Artikel aus dem ALHO Blog
Bau-Trends

Mit Modulbauweise aus der Wohnraumkrise

BAU 23: Die Zukunft des Wohnens

Bau-Trends

"Modulares Bauen" ist Leitthema der BAU 2023

BAU 23: ALHO präsentiert bewährte Modulbau-Qualität und nachhaltige Innovation

News

ALHO wünscht frohe Weihnachten

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu…

Projekte

Motivierende Lernlandschaft in Modulbauweise

ALHO baut moderne Clusterschule in Berlin-Schönefeld

Events

Eventausblick 2023

Veranstaltungen im Jahr 2023

Bauwissen

Digitale Produktion: Automatische Werkplanung

Mehr Effizienz in der modularen Gebäudefertigung